Schöne heile Welt

Schöne heile Welt - oder:

warum hat sich Dornröschen keinen Wecker gestellt?

Warum hat sich Dornröschen keinen Wecker gestellt?

Diese Frage hätten Kinder sicherlich an die Gebrüder Grimm gerichtet, und ohne Zweifel hätten die beiden Brüder auch eine Antwort parat gehabt. Denn heute wie damals hat sich an der sogenannten „Kinderwelt“, wie sie von Alexander Wagandt öfter so schön tituliert wird, nicht wirklich etwas geändert. Auch damals schon, wurde die scheinbare Realität eben schön in Märchen verpackt, mit einem Sahnehäubchen versehen und den Kindern als Gute-Nacht-Geschichte verkauft.

 

Aus den Kindern wurden erwachsene Menschen, und es blieb fast keiner mehr übrig der sich noch heute die Frage stellt:

Warum hat sich Dornröschen keinen Wecker gestellt?

Nun, ich gehöre vielleicht zu ein paar Wenigen, die sich diese Frage heute noch stellen würden - nur dass sie heute in einem anderen Kontext steht. Und bevor ich mich auf den Weg mache, um die Antwort auf diese obige Frage zu finden, durchzuckt mich gerade eine Erkenntnis. Diese obige Frage ist eine existenzielle Frage der Menschheits-Geschichte! Diese Erkenntnis ist spannend, sehr spannend

- und wir werden sehen, ob sie wirklich so existenziell ist.

Also bevor ich mich auf den Weg mache, möchte ich eines kundtun:

Ich schreibe diesen Text nur für mich! Interessant, oder?

Aber wirklich, ich bin im Moment der einzige Mensch der diesen Text hier schreibt und auch liest - der Einzige auf der ganzen Welt! Und selbst wenn er später auf irgendeiner Webseite online gestellt, oder in einer Zeitschrift gedruckt würde - ich weiß einfach nicht, ob du ihn liest... Ja genau DU!

Und der zweite Aspekt ist, dass die Menschen, die das hier Geschriebene evtl. doch lesen, ganz sicher bereits erwacht sind. Die Menschen jedoch, für deren Verständnis diese Worte hier hilfreich sein könnten, werden wohl (nie/selten) auf eine Webseite mit dieser Thematik - weshalb sich Dornröschen wohl keinen Wecker gestellt hat? - kommen, oder sich die entsprechende Zeitschrift zu Gemüte führen!

 

Also bleibt mir im Moment ja nur Eines - nur für mich zu schreiben... wobei ich mich sehr freuen würde, wenn es da draußen Menschen gibt, die an meinem philosophischen Aderlass teilhaben. Das, was ich eben geschrieben habe, ist keine Wortspielerei sondern hat einen tieferen Sinn, der auch bei den diversen Infoveranstaltungen des Staatenbundes Österreich ganz klar deutlich wurde. Ich kann nur für mich selbst denken, sprechen und handeln (schreiben). Nur ich kann die Entscheidung für mich treffen und mich auf die Spuren meiner Ahnen begeben um dann aus all den gesammelten Daten eine Erklärung abzugeben, die mich zum“ Menschen“ macht - und all die Schritte, die danach kommen, darf ich auch selbst gehen. Es geht bei diesem Neuen Spiel um „Eigenverantwortung“!

 

Diese letzten Absätze machen deutlich, dass ich ein Querdenker bin. Ich erkenne zwar das Vordergründige, das Erwirkte - interessanter für mich ist jedoch das Dahinterliegende, dass Wirkende.

 

Und somit wäre ich ganz sicher auch heute noch ein erwachsenes Kind, das sich genau diese Frage stellen würde -

Warum hat sich Dornröschen keinen Wecker gestellt?

 

Wenn man dieser Frage nachspürt, kommt man immer tiefer... Einen Wegweiser zur Antwort auf diese Frage finden wir beim Staatenbund Österreich. Und hier spreche ich über den Staat Salzburg, wobei ich überhaupt keinen Zweifel daran hege, dass in den anderen Staaten genau das Gleiche geschieht.

 

Ich war bereits zwei drei Mal bei Life-Veranstaltungen dabei und ich habe mir auch zahlreiche Videos von Veranstaltungen im Internet angeschaut - Was man wahrnimmt ist, dass sich die Dinge wiederholen. Es spielt keine Rolle, ob als Referent eine Frau oder ein Mann auf der Bühne oder vor der Kamera steht - oder am Stammtisch sitzt. Die Reaktionen der Teilnehmer sind überall sehr identisch - das Fundament wackelt und das Weltbild der Menschen bricht zusammen.

 

Wie bereits oben erwähnt, ich nehme die zum Teil emotional sehr aufgeladenen Reaktionen vordergründig wahr, viel spannender ist aber das Dahinterliegende - das Wirkende - und das zeigt sich tagtäglich mit seiner Symbolik in unserer scheinbaren Realität. Was meine ich damit?

 

Zum Beispiel fragt mich ein Mensch ob ich wählen gehe? Meine Antwort auf solch eine Frage lautet:

„Bei einer Wahl gibst du deine Stimme ab, die in einer Urne versenkt wird, in der bekanntlich eingeäscherte Tote begraben werden.

Wenn du dir diese Symbolik genau anschaust und auch er-fühlst, weißt du, was bei einer Wahl mit deiner Stimme passiert“.

„Ja aber...“, höre ich dann.

 

Ok, anderes Beispiel, bleiben wir bei den Lebenden. In Deutschland sind die Altpapier Tonnen so groß wie hier in Österreich die normalen Mistkübel - etwa 240 Liter, und sie sind in der Farbe blau.

Auf einer Gemeindewahl wurden diese blauen Tonnen in den Wahlsaal gestellt und oben im Deckel war ein Schlitz, in den die Wähler ihren „Stimmzettel“ stecken konnten - Ihre Stimme landete gleich und sofort in einer blauen Altpapiertonne. Symbolischer geht es schon gar nicht mehr. 

 Aber keine Sorge: Dornröschen schläft noch ruhig und tief!

 

 

In einer der Mittlerweile 97. Tagesenergien mit Jo Conrad (www.bewusst.tv) und Alexander Wagandt wird gesagt, dass es seit 1956 keine gültige Wahl mehr gegeben hat - warum sollte sich das heuer ändern?

 

Gerade aktuell auf der Seite das Interview: „Manipulierte Wahlen“.

 

Wahlen sind dabei wohl noch ein Thema, das sich ganz an der Oberfläche befindet. Interessanter wird es dann, wenn man richtig in den Kaninchenbau hinabsteigt. Man findet immer mehr Türen mit noch mehr Verzweigungen und am Ende reißt es einem den Boden unter den Füßen weg. Und das ist genau dass, was den Teilnehmern bei den Info-Veranstaltungen geschieht. Ihr Weltbild zerbricht!

 

Bei mir war es ein langjähriger Erkenntnis- und Erfahrungsprozess, der immer noch andauert. Wenn heute die 97. Tagesenergie läuft und ich etwa bei Nr. 25 angefangen habe - die Sendung kommt in der Regel alle 3 Wochen -, dann bin ich schon einige Jahre an den Themen dran. Alexander Wagandt nennt sein Seminar, das er aktuell in Deutschland anbietet, „Weltenbetrug xxl“! Für Menschen, die sich nun schon seit Jahren mit diesen Themen beschäftigen, entsteht dabei eventuell nur noch ein besseres Verständnis darüber, wie das Theaterstück - welches da draußen aufgeführt wird - funktioniert. Man hört dann bei den Veranstaltungen vielleicht ein: „Ah, so etwas gibt es auch...“ oder

ein „Ja richtig, der hat ja auch schon mitgespielt...“ Es findet aber kein Entsetzen, Angst, Ablehnung und Widerstand unter den Teilnehmern statt. Ganz davon zu schweigen, dass Alexander als unglaubwürdig oder als Verschwörungstheoretiker hingestellt würde. Nein, diese Menschen haben sich bereits seit Jahren auf den Weg gemacht und die Dinge, die sie umgeben und mit denen sie vielleicht tagtäglich zu tun haben, hinterfragt und auf ihre tausend Fragen auch Antworten gefunden.

 

Einen Menschen, dessen Dornröschen noch schläft, mit Themen des Weltenbetrugs zu konfrontieren ist in etwa so, als wenn man auf seinem Computer mit dem Emailprogramm eine komplizierte Excel-Tabelle berechnen will - es geht einfach nicht, die Programme passen nicht zusammen. Für solch einen Menschen würde schon die einfache Frage genügen: „Hast du dir schon einmal darüber

Gedanken gemacht, warum unser Kalender so ist, wie er ist“?

Die Antwort wäre sicherlich: „Nein habe ich nicht, warum sollte ich mir darüber Gedanken machen. Warum auch, was ist an unserem Kalender denn verkehrt? Solang an Weihnachten noch Weihnachten ist passt doch eh alles“.

 

Wenn man diesem Menschen nun kleine Häppchen gibt, die er auch verdauen kann, wird vielleicht sein Interesse geweckt und er fängt an zu recherchieren und dann findet er das Eine auf dem Anderen.

 

Er wird feststellen, dass in 365 Tagen genau 13 Mondzyklen zu je 28 Tagen stattfinden. Das ist der natürliche Zyklus der Frau. Er wird auf den Mayakalender stoßen und feststellen, dass ausnahmslos alles was dieser Kalender zu bieten hat den natürlichen Zyklen des Lebens entspricht, und dass die Zahl 13 eine der mächtigsten Ziffern ist! Und er wird sich die Frage stellen, warum ein natürlicher

13er Zyklus in 12 Monate aufgeteilt wird, die alle nicht gleich sind und zwischen 28/29 und 30/31 Tage beinhalten. Zudem wird er bemerken, dass die letzten vier Monate, also 9-12, die Bezeichnungen 7-10 tragen - septem = 7, okto = 8, novem = 9 und decem = 10 ??? Und wenn er dann verstanden hat, warum man Jahres- und Monatszyklen manipuliert hat, wird er auch verstanden haben, warum es die

Sommerzeit gibt, womit der Mensch dann auch ganz sicher täglich aus seinem „natürlichen

biologischen Zyklus“ geschleudert wird.

 

Als zweiten Schritt wird sich dieser Mensch evtl. die Frage stellen: Warum wird alles, was dem Natürlichen und Lebendigen entspricht, BIO-zertifiziert? Und alles was unnatürlich und halb tot aus der Fabrik kommt muss nicht gekennzeichnet sein - wo ist da die Logik?

Kurz um, dieser Mensch wird auf seinem Weg der Erkenntnis irgendwann darauf kommen, dass es wohl Kräfte gibt, die an seinem persönlichen Wohlergehen nicht sonderlich interessiert sind. Und es kann trotz dieser Erkenntnis durchaus sein, dass sein Dornröschen immer noch schläft!

 

Denn: „Ob Weihnachten nun einen Monat früher oder später ist und die Tomaten oder Gurken ein Bio-Pickerl haben oder nicht, tangiert mich eher weniger... das sind Themen die irgendwo im Außen stattfinden. Und solange das Benzin an der Zapfsäule noch sprudelt, meine Pension auf mein Konto fließt und mein Heizöl im Keller lagert, brauche ich meine schöne warme Komfortzone auch nicht zu

verlassen“! ... könnten seine Worte sein. Wird dieser Mensch dann auf einer Infoveranstaltung mit den Themen „Weltenbetrug xxl“ oder

„Mensch“ vs. „Person“ konfrontiert, könnte ganz sicher der Red Button auf seiner tiefsten Ebene gedrückt werden. Tief in uns drinnen wissen wir scheinbar wer und was wir wahrhaftig sind, und dieses jenes meldet sich jetzt!

 

Nun ist es keine angeregte Unterhaltung mehr am Stammtisch oder bei der Informationsveranstaltung, sondern es wird ein wortstarkes und lautes Gegeneinander. Ganz nach dem Motto - „Was nicht sein darf, kann auch nicht sein“! Schließlich war früher die Erde ja auch eine Scheibe - bis Gallileo kam - und dann hatte er die Herren der Macht gegen sich!

 

Alleine die Tatsache, dass Geld aus dem „Nichts“ erschaffen wird, müsste jede Diskussion zum Schweigen bringen - denn wenn erkannt wird wie das Geldspiel läuft, kann man auch sicher ganz andere Dinge annehmen und in Ruhe besprechen.

Aber was ist das? Welche Macht schwebt über Dornröschen, dass es vergessen hat sich den Wecker zu stellen?

 

Um darauf eine Antwort zu finden, dürfen wir wirklich dort hingehen wo Dornröschen seinen Ursprung hat - nämlich in unsere Kindheit.

Im einundzwanzigsten Jahrhundert hat die Neurowissenschaft bestätigt, dass die neuronalen Netze die sich in unserer Kindheit im Gehirn bilden, ein Leben lang unsere Glaubenswelt erschaffen - sofern Dornröschen nicht erwacht und wir diese Kindheitsprägungen ver-ändern. Und hier sei gesagt, die Silbe „ver“ steht für sicher!

 

Schon die Jesuiten sollen vor Jahrhunderten gesagt haben: „Gebt uns ein Kind die ersten sechs Lebensjahre und es wird ein Leben lang der Kirche gehören“. Sie wussten es alle!

Wenn wir nun Kirche und Glaubensrichtung weglassen und nur auf die Kernaussage schauen, bedeutet das zum Einen: Dass alles, was wir als Kind in unseren ersten Lebensjahren erfahren und erlebt haben, unser zukünftiges Leben prägt. Programme, Glaubenssätze, Konditionierungen und Muster, um nur einige zu nennen - von traumatischen Erlebnissen ganz zu schweigen. Ich hatte beruflich schon mehr

als mit einem älteren übergewichtigen Menschen zu tun, was auch dadurch bedingt war, dass er in seiner Kindheit im Krieg oder kurz danach an Hunger litt und heute panische Angst davor hat, dass der Kühlschrank leer sein könnte - Mangelbewusstsein mitten in der Fülle. So eine Wirkung haben Konditionierungen, Programme und traumatische Erfahrungen. Und genau durch solche Erfahrungen aus der Kindheit, hat jeder Mensch sein eigenes Weltbild. Ein Bild darüber, wie (die) SEINE Welt funktioniert und zu sein hat!

 

Und nun, könnte die Frage warum Dornröschen keinen Wecker gestellt hat, wirklich existentiell für die Menschheit sein? Jetzt sitzen die Menschen auf einer Informationsveranstaltung und bekommen ein Weltbild präsentiert, zu dem sie in ihrem Gehirn kein Referenzbild gespeichert haben - so ein Bild existiert überhaupt nicht in ihren Köpfen und das bedeutet einen riesen Stress für die grauen Zellen.

Ergo - Angriff ist die beste Verteidigung! Jetzt wird mit allen Waffen gekämpft und wenn man sich mit dem Nachbarn zusammen tut, in dem man einen Verbündeten gefunden hat, macht das natürlich umso stärker und der/die ReferentIn wird ins Kreuzverhör und anschließend ins Visier genommen. Auch wenn die Menschen nach einer Veranstaltung erhobenen Hauptes nach Hause gehen und auch vielleicht der Meinung sind, das wäre alles Schmarrn was sie gehört hätten, kommen sie nicht drum herum, hinzuschauen. Denn Eines ist gewiss - Die Einschläge kommen näher!

 

Und sollte Dornröschen durch die näher kommenden Einschläge aufwachen und zur Türe gehen - zum Fenster kann es ja nicht mehr, das ist mit Dornenhecken zugewachsen - und diese Türe auch wirklich öffnen, kann es sein, dass ihm lauter eiskalte Waschlappen um die Ohren fliegen.

 

Eine gute Bekannte erzählte uns die Tage, wie in der großen Firma in der sie tätig ist miteinander umgegangen wird. Sie sägen sich gegenseitig die Stuhlbeine ab und der Vorgesetzte sagte wortwörtlich zu seinem Team - jetzt kämpft jeder für sich!

Eine Firma von Tausenden.   

 

 

 

 

 

 

Sollte Dornröschen jedoch bei einer Infoveranstaltung erwacht sein und sich auch nicht an dem schweren Frühstück des „Weltenbetrugs xxl“ verschluckt haben - womit wir dann bei Schneewittchen gelandet wären - steht ihm bereits die nächste Aufgabe bevor. Nämlich zu erkennen, wer und was es wahrhaftig ist. Dornröschen wird nicht umhin kommen sich mit Themen des Geistes zu beschäftigen. Schließlich hat es während seines 100 jährigen Schlafes einen Quantensprung gemacht und ist nun im Bewusstseinszeitalter gelandet!  

 

Die Macht der Gedanken und Worte.

Wer oder was erschafft unsere Realität? Das Spiegel oder Resonanzgesetz - wie Innen so Außen, wie im Kleinen so auch im Großen,

und einiges mehr wird es lernen dürfen um zu erkennen, das Licht und Dunkel, Liebe und Angst, immer nur die zwei Seiten der gleichen Medaille sind.

Das Eine kann nur sein, weil das Andere ist. Beides bedingt und beeinflusst sich gegenseitig. Wenn Dornröschen - aus Angst seine Komfortzone verlassen zu müssen - eine Seite der Medaille wegnehmen will, ist es keine Medaille mehr und das Spiel der Dualität ist zu Ende. Die beiden Seiten der Medaille, das Vordergründige, ist gleichzusetzen mit dem „Erwirkten“. Die Medaille selbst ist das Dahinterliegende, das Wirkende. Die Kraft ohne die sich nichts bewegen und verändern würde. 

 

Und genau diese Kraft war am Informationsabend in Salzburg mit monika aus der familie unger zu spüren. Eine Energie durchflutete den Raum und ließ die Menschen spüren, dass das, was monika sagte genau so ist, und dass das Tor zur Freiheit, welches der Staatenbund Österreich geöffnet hat,

jedem Menschen die Möglichkeit bietet, in Liebe, Licht und Freiheit in eine andere, eine Neue Welt zu gehen.

 

Das ist die einzige „Wahl“ die ein Mensch treffen darf - die Wahl in welcher Welt er zukünftig sein Leben verbringen möchte!

Alle anderen Wahlen sind... aber das hatten wir schon...

 

Wohl dem, dessen Dornröschen einen Wecker besitzt und diesen auch gestellt hat!

 

Dir eine gute und (er) wach (t) e Zeit

 

Meraki/Staat Salzburg

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0